Das besondere Ausstellungsstück (7)

Am 29. April 1883 starb Schulze-Delitzsch in seiner Wahlheimat Potsdam im 75. Lebensjahr. Sein Tod rief eine ungewöhnlich große Anteilnahme hervor. Etwa 10.000 Trauergäste, darunter viele prominente Politiker und Genossenschaftler, geleiteten ihn am 3. Mai 1883 zur letzten Ruhe auf den Alten Städtischen Friedhof in Potsdam. In Gedenken an seine Person und Lebensleistung wurde unter anderem in Berlin ein Denkmal errichtet. Geschaffen wurde es 1899 durch den Bildhauer Hans Arnold (1860-1930). In den frühen 1970er Jahren ließ die DDR-Führung den Schulze-Delitzsch-Platz allerdings in Inselplatz umbenennen und sein Denkmal aus politisch-ideologischen Gründen entfernen. Heute befindet es sich wieder an seiner ursprünglichen Stelle in Berlin-Mitte. In der Dauerausstellung unseres Museums ist ein detailgetreuer, miniaturisierter Bronzeguss des Berliner Schulze-Delitzsch-Denkmals zu sehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.