Ausstellungen

Lassen Sie sich entführen in die Zeit, als die Genossenschaftsidee noch jung war und das Leben ganz anders. Mit unserer lehrreichen Dauerausstellung bringen wir Ihnen das Leben und Schaffen Schulze-Delitzschs näher und in wechselnden Sonderausstellungen beleuchten wir verschiedene Aspekte der Geschichte.

Dauerausstellung

Mit der im Museum gezeigten einzigartigen Personalausstellung leben auf zirka 150 Quadratmetern die Ideen Schulze-Delitzschs weiter. Anhand seiner Biographie wird ein Stück deutscher Sozial-, Wirtschafts- und Gesellschaftsgeschichte erzählt und der Bogen in die Gegenwart gespannt. Hörstationen, Textwürfel, Wandklappen sowie zahlreiche Exponate veranschaulichen seine Ansätze zur Lösung der Sozialen Frage im 19. Jahrhundert.

Grüner Salon

Führungen

Wir bieten Ihnen gern eine Führung durch unsere Ausstellungen an. So erfahren Sie noch mehr über die einzelnen Ausstellungsstücke. Gern bereiten wir für Sie auch eine Führung ganz individuell vor, sodass Sie zu Ihren Interessen und Bedürfnissen passt.

Sonderausstellung

Hausgeschichte(n) – Seit dem 13. Oktober 2017 erinnert die Sonderausstellung „Hausgeschichte(n)“ an die wechselvollen Jahre des Schulzes-Delitzsch-Hauses in der Kreuzgasse 10.

Das für die weltweite Genossenschaftsidee bedeutende Haus befand sich zum Ende der DDR in einem desolaten Zustand, weshalb ihm der Abriss drohte. Delitzscher Bürger und der Deutsche Genossenschafts- und Raiffeisenverband erinnerten sich nach der Wiedervereinigung an den historischen Wert und kämpften für dessen Erhalt. Seit Oktober 1992 ist das Schulze-Delitzsch-Haus, eingerahmt von einem Neubaukomplex, dem Schulze-Delitzsch-Center, als Deutsches Genossenschaftsmuseum ein wichtiger Anlaufort für Genossenschaftler, Auszubildende, Schulklassen und historisch interessierte Bürger.

Die Sonderausstellung erinnert mit Fotos und Dokumenten an den schleichenden Verfall, den Wiederaufbau, an 25 Jahre Museumsgeschichte sowie den Kampf um den Erhalt des privat finanzierten Museums. Die Sonderausstellung können Sie zu den regulären Öffnungszeiten besuchen.

Wanderausstellung

Friedrich Wilhelm Raiffeisen trifft ab 09.09.2018 auf Hermann Schulze-Delitzsch

Ab 09.09.2018: „Das Beispiel nützt allein. Raiffeisen, seine Genossenschaften und ihre Ausstrahlung in die Welt“

Was verbindet die zwei Genossenschafts-Urväter Hermann Schulze-Delitzsch aus Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen aus dem Westerwald? Zeit ihres Lebens sind sie sich nicht begegnet und auch der schriftliche Austausch war nicht rege. Trotzdem gelten beide als Begründer des modernen Genossenschaftswesens in Deutschland, die zeitgleich ihre Ideen entwickelt haben.

Die Wanderausstellung „Das Beispiel nützt allein. Raiffeisen, seine Genossenschaften und ihre Ausstrahlung in die Welt“ anlässlich des 200. Geburtstags von Friedrich Wilhelm Raiffeisen stellt den zweiten Boss der Genossen ausführlich vor. Die Ausstellung wurde vom „Institut für Geschichtliche Landeskunde“ der Universität Mainz konzipiert.

GFGK

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Sächsischer Museumsbund

Leipziger Neuseenland

Stadt Delitzsch

Deutscher Museumsbund

EPLR

LEADER

GIZ