Bewahrung von Traditionen und Werten, Grundlage für die Entwicklung von Visionen

Im Jahr des 190. Geburtstages von Hermann Schulze-Delitzsch wurde am 20. Januar 1998 der Förderverein Hermann Schulze-Delitzsch und Gedenkstätte des deutschen Genossenschaftswesens e. V. gegründet.

Die Initiative ging dafür vom damaligen Genossenschaftsverband Sachsen (später: Mitteldeutscher Genossenschaftsverband Raiffeisen/Schulze-Delitzsch) aus.

Museum und Denkmal am authentischen Ort

Die in Nordsachsen liegende Große Kreisstadt Delitzsch hat es dem berühmtesten Sohn der Stadt zu verdanken, dass sie die Wiege des modernen Genossenschaftswesens wurde. Am historischen Ort der ersten Genossenschaftsgründung befindet sich heute das Schulze-Delitzsch-Haus.

Veranstaltungen

Das Museum und der Verein veranstalten regelmäßig Events, zu denen selbstverständlich auch Sie herzlich eingeladen sind. Sehen Sie sich die nächsten Veranstaltungen an oder verschaffen Sie sich einen Überblick im Veranstaltungskalender.

Eventkalender

Unser Veranstaltungskalender listet übersichtlich alle aktuellen und kommenden Events im Genossenschaftsmuseum auf. Über die einzelnen Veranstaltungen können Sie sich dann, wenn Sie möchten, direkt anmelden.

Delitzscher Gespräche

Jedes Jahr bieten die Delitzscher Gespräche allen Interessierten Gelegenheit, über genossenschaftliche Themen zu diskutieren. Dabei steht das Gespräch jedes Jahr unter einem anderen Thema.

Nächste Veranstaltung

So 09. Sep. 2018 14:00 - 17:00 Tag des offenen Denkmals „Entdecken, was uns verbindet“

Hermann Schulze-Delitzsch trifft auf Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Quelle: ÖGV

Was verbindet die zwei Genossenschafts-Urväter Hermann Schulze-Delitzsch aus Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen aus dem Westerwald? Zeit ihres Lebens sind sie sich nicht begegnet und auch der schriftliche Austausch war nicht rege. Trotzdem gelten beide als Begründer des modernen Genossenschaftswesens in Deutschland, die zeitgleich ihre Ideen entwickelt haben.

Die Wanderausstellung „Das Beispiel nützt allein. Raiffeisen, seine Genossenschaften und ihre Ausstrahlung in die Welt“ anlässlich des 200. Geburtstags von Friedrich Wilhelm Raiffeisen stellt den zweiten Boss der Genossen ausführlich vor. Die Ausstellung wurde vom „Institut für Geschichtliche Landeskunde“ der Universität Mainz konzipiert.

Wir laden herzlich zur Eröffnung am Tag des offenen Denkmals ab 14:00 Uhr ein.

Jetzt zum Newsletter anmelden und immer aktuell informiert sein

Unser Angebot

Das Genossenschaftsmuseum bietet nicht nur eine interessante Dauerausstellung, sondern auch wechselnde Sonderausstellungen und ein vielfältiges und individuelles Führungsangebot. Gerne konzipieren wir eine Führung passend zu Ihren Interessen.

Öffnungszeiten

Achtung! Geänderte Öffnungszeiten

Im Juli und August hat das Museum am Wochenende geschlossen!

Dienstag bis Sonntag

14 – 17 Uhr

Auf Voranmeldung sind Gruppenbesuche auch zu anderen Zeiten möglich.

Gerne können Sie Veranstaltungen im kleinen Rahmen (bis 20 Personen) bei uns im Museum auf Anfrage durchführen.

Eintrittspreise

Vollzahler: 3,00€

Personen ab 18 Jahre

Ermäßigt: 2,00€

Schüler, Auszubildende, Studenten und Schwerbehinderte (mind. 80 %) gegen Vorlage des Ausweises

Führung: 15,00€

Gruppen bis 20 Personen (gebührenfrei für Schulklassen und Hortgruppen des Landkreises Nordsachsen)

Frei

Kinder bis Schuleintritt

Ansprechpartner

Philipp Bludovsky

Leitender Kurator

Philipp Bludovsky

Tina Langner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tina Langner

Claudia Ramisch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Claudia Ramisch

Sie unterstützen uns durch Ihre Mitgliedschaft, Ihr Engagement, Ihre Spende oder Ihre Sachleistung.

Spenden und Sponsoring

Die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e. V. ist als gemeinnütziger Verein auf Ihre Unterstützung angewiesen. Sie leisten mit Ihrer Spende einen Beitrag zur Erhaltung und Pflege des wissenschaftlichen und politischen Erbes von Hermann Schulze-Delitzsch und damit zur Genossenschaftskultur. Mit Ihrer Arbeit trägt die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e. V. zur Wahrnehmung und Vermittlung genossenschaftlicher Traditionen, Werte und Prinzipien bei.

Hermann Schulze-Delitzsch

Der Sozialreformer, Jurist und Politiker wurde am 29. August 1808 in Delitzsch als Franz Hermann Schulze geboren. Die Große Kreisstadt Delitzsch in Nordsachsen gehörte damals zum Königreich Sachsen, ab 1815 zur Provinz Sachsen. Weiterlesen

Hermann Schulze-Delitzsch

Mitbegründer der Genossenschaftsidee

Genossenschaften

weltweites Erfolgsmodell

Immaterielles Kulturerbe

Genossenschaftsidee als schützenswertes Erbe

Immaterielles Kulturerbe der Menschheit

Die UNESCO hatte die Genossenschaftsidee in die „Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufgenommen. Am 11. Mai 2017 überreichte Staatsministerin Maria Böhmer bei einem Empfang in Berlin die offizielle Urkunde an die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft und die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft. Die beiden Gesellschaften hatten die Nominierung der Genossenschaftsidee gemeinsam vorangetrieben. Mehr erfahren

Immaterielles Kulturerbe

Seit dem 30.11.2016 steht die Genossenschaftsidee auf der UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit.

GFGK

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Sächsischer Museumsbund

Leipziger Neuseenland

Stadt Delitzsch

Deutscher Museumsbund

EPLR

LEADER

GIZ