NEU: Virtueller Rundgang

Sie möchten gern einen ersten Blick auf wichtige Exponate unserer Dauerausstellung werfen? Wir laden Sie an dieser Stelle zu einem virtuellen Rundgang ein. Aber versäumen Sie es nicht, uns vor Ort zu besuchen: Es gibt noch viel mehr zu sehen und zu entdecken!

Bewahrung von Traditionen und Werten, Grundlage für die Entwicklung von Visionen

Im Jahr des 190. Geburtstages von Hermann Schulze-Delitzsch wurde am 20. Januar 1998 der Förderverein Hermann Schulze-Delitzsch und Gedenkstätte des deutschen Genossenschaftswesens e. V. gegründet.

Die Initiative ging dafür vom damaligen Genossenschaftsverband Sachsen (später: Mitteldeutscher Genossenschaftsverband Raiffeisen/Schulze-Delitzsch) aus.

Museum und Denkmal am authentischen Ort

Die in Nordsachsen liegende Große Kreisstadt Delitzsch hat es dem berühmtesten Sohn der Stadt zu verdanken, dass sie die Wiege des modernen Genossenschaftswesens wurde. Am historischen Ort der ersten Genossenschaftsgründung befindet sich heute das Schulze-Delitzsch-Haus.

Veranstaltungen

Das Museum und der Verein veranstalten regelmäßig Events, zu denen selbstverständlich auch Sie herzlich eingeladen sind. Sehen Sie sich die nächsten Veranstaltungen an oder verschaffen Sie sich einen Überblick im Veranstaltungskalender.

Eventkalender

Unser Veranstaltungskalender listet übersichtlich alle aktuellen und kommenden Events im Genossenschaftsmuseum auf. Über die einzelnen Veranstaltungen können Sie sich dann, wenn Sie möchten, direkt anmelden.

Delitzscher Gespräche

In regelmäßigen Abständen bieten die Delitzscher Gespräche allen Interessierten Gelegenheit, über genossenschaftliche Themen zu diskutieren. Dabei steht das Gespräch jedes Mal unter einem anderen Thema.

Nächste Veranstaltung

Fr 03. Mai. 2024 10:00 - 14:00 27. Delitzscher Gespräch 2024

Mehr Start-ups! Was spricht für die Neugründung einer Genossenschaft?

Das Thema „genossenschaftliche Neugründung“ ist stets aktuell. Unser nächstes Delitzscher Gespräch möchten wir dazu nutzen, um diese Unternehmensform besonders zu betrachten. Was spricht für die Gründung einer Genossenschaft? Welche Besonderheiten sind hierbei zu beachten? Kenner aus den Bereichen Wissenschaft und Praxis melden sich zu Wort, um ihre Sicht auf diese Fragen darzustellen. Im Rahmen der Jahrestagung wird zum Thema genossenschaftliche Start-ups eine Sonderausstellung im Deutschen Genossenschaftsmuseum eröffnet, die bis zum Oktober 2024 zu sehen sein wird.

Das vorläufige Programm sieht wie folgt aus (Änderungen vorbehalten):

 

• 10:00 Uhr Begrüßung

Dr. Axel Viehweger, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e.V. Delitzsch

• 10:05 Uhr Warum ist die Genossenschaft für Start-ups oft die vorteilhafteste Lösung?

Waltraud Schneider (Universität Linz)

• 10:35 Uhr Gründet Genossenschaften! Gemeinsam unsere Zukunft gestalten

Stefan Hoffmann (Bürger-Energie Lüdenscheid eG)

• 11:05 Uhr Vorstellung der Initiative Regionalgenossenschaft e.V.

Hans-Werner Preuhsler (Büdelsdorf)

 

• 11:35 Uhr Kaffeepause

 

• 12:00 Uhr Welche Sicht hat der Genoverband auf die Start-up-Thematik?

Marcus Lasch (Genoverband e.V., Abteilung Betreuung Genossenschaften Leipzig)

• 12:30 Uhr Neue Studien zum Thema Bürgergenossenschaften

Sonja Menzel (Innova eG Leipzig)

• 13:00 Uhr Podiumsdiskussion mit den Referentinnen und Referenten

unter Leitung von Dr. Axel Viehweger

 

• 13:30 Uhr Mittagsimbiss

 

• 14:15 Uhr Mitgliederversammlung der Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e.V.

 

Interessenten sind herzlich eingeladen! Es werden keine Tagungsgebühren erhoben.

 

Jetzt zum Newsletter anmelden und immer aktuell informiert sein

Unser Angebot

Das Genossenschaftsmuseum bietet nicht nur eine interessante Dauerausstellung, sondern auch wechselnde Sonderausstellungen und ein vielfältiges und individuelles Führungsangebot. Gerne konzipieren wir eine Führung passend zu Ihren Interessen.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag

14 – 17 Uhr

Auf Voranmeldung sind Gruppenbesuche auch zu anderen Zeiten möglich. Gerne können Sie Veranstaltungen im kleinen Rahmen (bis 20 Personen) bei uns im Museum auf Anfrage durchführen.

Eintrittspreise

Vollzahler: 4,00€

Personen ab 18 Jahre

Ermäßigt: 3,00€

Schüler, Auszubildende, Studenten und Schwerbehinderte (mind. 80 %) gegen Vorlage des Ausweises

Führung: 20,00€

Gruppen bis 20 Personen (gebührenfrei für Schulklassen und Hortgruppen des Landkreises Nordsachsen)

Frei

Kinder bis Schuleintritt

Kombi-Karte

Genossenschaftsmuseum und Barockschloss :

Vollzahler: 7,00€

Ermäßigt: 5,00€

Ansprechpartner

Dr. Thomas Keiderling

Leitender Kurator

 

Dr. Thomas Keiderling

Sie unterstützen uns durch Ihre Mitgliedschaft, Ihr Engagement, Ihre Spende oder Ihre Sachleistung.

Spenden und Sponsoring

Die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e. V. ist als gemeinnütziger Verein auf Ihre Unterstützung angewiesen. Sie leisten mit Ihrer Spende einen Beitrag zur Erhaltung und Pflege des wissenschaftlichen und politischen Erbes von Hermann Schulze-Delitzsch und damit zur Genossenschaftskultur. Mit Ihrer Arbeit trägt die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e. V. zur Wahrnehmung und Vermittlung genossenschaftlicher Traditionen, Werte und Prinzipien bei.

Hermann Schulze-Delitzsch

Der Sozialreformer, Jurist und Politiker wurde am 29. August 1808 in Delitzsch als Franz Hermann Schulze geboren. Die Große Kreisstadt Delitzsch in Nordsachsen gehörte damals zum Königreich Sachsen, ab 1815 zur Provinz Sachsen. Weiterlesen

Hermann Schulze-Delitzsch

Mitbegründer der Genossenschaftsidee

Genossenschaften

weltweites Erfolgsmodell

Immaterielles Kulturerbe

Genossenschaftsidee als schützenswertes Erbe

Immaterielles Kulturerbe der Menschheit

Die UNESCO hatte die Genossenschaftsidee in die „Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufgenommen. Am 11. Mai 2017 überreichte Staatsministerin Maria Böhmer bei einem Empfang in Berlin die offizielle Urkunde an die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft und die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft. Die beiden Gesellschaften hatten die Nominierung der Genossenschaftsidee gemeinsam vorangetrieben. Mehr erfahren

intangible cultural heritage

Cooperative – the simple explanation. The so-called „Genossenschaftsidee“ – the idea of cooperatives – will be presented as the first German proposal for the UNESCO Representative List of the Intangible Cultural Heritage of Humanity in March 2015. This film will be part of the nomination documents.

Immaterielles Kulturerbe

Seit dem 30.11.2016 steht die Genossenschaftsidee auf der UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit.

GFGK

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Sächsischer Museumsbund

Leipziger Neuseenland

Stadt Delitzsch

Deutscher Museumsbund

EPLR

LEADER

GIZ