Umbau in der Kreuzgasse 10

Das Deutsche Genossenschaftsmuseum in Delitzsch modernisiert und schließt temporär im Mai und Juni 2019

Wiederholt in der Vergangenheit war davon die Rede: Die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e. V. hat 2017 und 2018 genug Spenden eingeworben, um das Erdgeschoss des Museums zu modernisieren. Tatkräftig wird sie dabei unterstützt von der Stadt Delitzsch, die sich an den Baumaßnahmen beteiligt. Und nun geht es endlich los: Vom 27. Mai bis 14. Juni wird die untere Museumsetage durch Elektriker, Parkettleger und Maler renoviert bzw. erneuert. In dieser Zeit wird das Haus für den Besucherverkehr geschlossen werden. Im unmittelbaren Anschluss daran erfolgt die Neugestaltung mithilfe eines Leipziger Gestalterbüros.

Das Konzept der Neugestaltung sieht einmal einen modernisierten Veranstaltungsraum vor, der mittels eines großformatigen Bildschirms multimedial bespielt werden kann. Zugleich stellt er die weltweite, moderne Genossenschaftsbewegung dar und ebenso wird hier darauf verwiesen, dass die UNESCO 2017 die Genossenschaftsidee in die „Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufnahm. Hier werden nach der Wiedereröffnung zusätzliche Abendveranstaltungen und Vorträge stattfinden. Der kleinere Raum des Erdgeschosses widmet sich dem Nachruf der historischen Persönlichkeit Hermann Schulze-Delitzsch (1808–1883). Exponate der Delitzscher Buchbinderei Krause werden als „Schauwerkstatt“ durch ein großes Schaufenster zu betrachten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.