Buchvorstellung: Kooperativ wirtschaften – modern bauen. Die Architektur der Genossenschaften in Sachsen

Die Architektur als eine kulturelle Ausdrucksform der Genossenschaftsidee ist bislang nur selten thematisiert worden. Anhand beispielhafter Bauten in Deutschland – insbesondere den von der GEG in Hamburg, Mannheim oderMagdeburg errichteten Eigenbetrieben – wird von den Autoren das Moderne in der Architektur von Genossenschaften dargestellt und ein Überblick zur Genossenschaftsgeschichte gegeben.

Der reich bebilderte Katalogteil konzentriet sich dagegen auf Genossenschaftsbauten in Sachsen. Herausragende und überwiegend denkmalgeschützte Orte, die der Architektur der Reformbewegung und der klassischen Moderne zuzuordnen sind, wurden hier erstmals zusammengestellt. Mit Wohnungsgenossenschaften, den großen Konsumgenossenschaften in Leipzig und Dresden sowie den national bedeutsamen Produktionsstätten der zentralen Einkaufsgenossenschaft GEG mit Bauten in Riesa, Frankenberg oder Chemnitz ist ein breites Spektrum vertreten.

Dirk Schaal und Enrico Hochmuth

Kooperativ wirtschaften – modern bauen. Die Architektur der Genossenschaften in Sachsen

 

Erschienen ist das Sachbuch im März 2019 beim mdv Mittedeutscher Verlag GmbH, Haale (Saale).

DHSDG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.